Negative Zukunftsprognose bei krankheitsbedingter Kündigung (BAG Urteil vom 18.01.2007 – 2 AZR 759/05 -)

Entscheidend für die Frage, ob jemand krankheitsbedingt gekündigt werden darf, ist unter anderem die negative Zukunftsprognose. Das BAG hat in seiner Entscheidung darauf hingewiesen, dass bei einer Krankheitszeit von 18 Monaten und einer gleichzeitigen Ungewissheit über die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit die Prognose negativ ist. Gleichzeit wurde entschieden, dass allein diese Ungewissheit eine erhebliche Beeinträchtigung betrieblicher Interessen darstellt.