Wirksame Kündigung wegen außerdienstlicher Straftat (BAG Urteil vom 10.04.2014 – 2 AZR 684/13 -)

Grundsätzlich bedarf es bei einer Kündigung wegen einer Straftat einen unmittelbaren Bezug zum Arbeitsverhältnis. Eine Kündigung kann jedoch dann wirksam ausgesprochen werden, wenn die außerdienstlich begangene Straftat zwar keinen unmittelbaren Bezug zum Arbeitsverhältnis aufweist, aber sich trotzdem dadurch ein Eignungsmangel zeigt. Dies ist zum Beispiel dann gegeben, wenn aufgrund der außerdienstlich begangenen Straftat die Besorgnis begründet ist, der Arbeitnehmer könne auch im dienstlichen Zusammenhang mit dem Strafrecht in Konflikt...